Informationen zum Bild
Bild verkleinern

News

Parc Ela geht 2017 auf die Alp

  • Im Parc Ela stehen 2017 die Alpen im Mittelpunkt. An der Mitgliederversammlung in Salouf informierte der Verein Parc Ela über das laufende Jahr und regelte in seinen Statuten das Stimmengewicht der Gemeinden neu.

    Mitteilung vom 30.03.2017

    Nachdem im Vorjahr im Parc Ela die Dörfer im Zentrum standen, richtet der Verein Parc Ela 2017 sein Augenmerk auf die 90 bewirtschafteten Alpen im Naturpark. Mit Veranstaltungen, Angeboten und Bildungsaktivitäten geht der Verein der Frage nach, was die Alpwirtschaft für die Landschaft, die Region und die Kultur bedeutet. Höhepunkt des Alpjahres im Parc Ela ist die GuardAlp am 6. August im Bergüner Val Tours. Auf einem Rundgang lässt sich die Fasziniation des Alplebens zwischen Tradition und Moderne erleben. Sechs Exkursionen auf Alpen im Parc Ela, jeden Mittwochnachmittag vom 12. Juli bis 16. August, beleuchten zudem verschiedene Aspekte der Alpwirtschaft und der Alpkultur.

    Wie der Verein an seiner Mitgliederversammlung in Salouf informierte, werden auch die Schulkinder im Parc Ela Alperlebnisse geniessen können. Auf der Alp Sur Acqua am Julierpass können sie in den nächsten Jahren an zwei Projekttagen den Älplern zur Hand gehen und den Lebensraum Alp mit Weideräumungen aufwerten. Auch touristische Angebote sind entstanden: Die erstmals angebotenen Wochenenden mit Hirtin Anita Seidel auf der Lenzer Alp Sanaspans sind bereits teilweise ausgebucht.

    Das Alpjahr 2017 ist Teil des mehrjährigen Parc Ela-Projekts „AlpSvilup“, das Projekte in den Bereichen Tourismus, Bildung und Wirtschaft auf Alpstufe anstossen soll. Letztes Jahr wurde dazu der erste Alpkiosk „Post da marenda“ mit Getränken und Alprodukten auf dem Filisurer Maiensäss Falein in Betrieb genommen. Nach ersten positiven Erfahrungen sollen nun weitere „Posts da marenda“ das Verpflegungsangebot auf den Alpen im Parc Ela verbessern.

    Statuten wegen Gemeindefusionen angepasst

    Neben abwechslungsreich vom Schauspieler Gian Rupf vorgetragenen Alpgeschichten hatten sich die Mitglieder an ihrer Versammlung auch mit trockenerer Materie auseinanderzusetzen. Aufgrund der erfolgten Gemeindefusionen (Surses und Albula/Alvra) mussten die Stimmgewichte der Gemeinden in den Statuten neu geregelt werden. Neu wird nun die Hälfte der Gemeindestimmen gleichmässig auf alle Gemeinden verteilt, die andere Hälfte gemäss ihrem Anteil an der Parkbevölkerung.

    Bildlegende: Dieter Müller, Geschäftsleiter (links) und Paolo Giacometti, Präsident des Vereins Parc Ela (rechts) mit dem Bündner Schauspieler Gian Rupf.

    Kontakt: Dieter Müller, Geschäftsleiter Verein Parc Ela, dieter.mueller@parc-ela.ch, 081 508 01 13

    Download

      © Parc Ela | Info- und Buchungsstelle Parc Ela, Stradung 42, CH-7460 Savognin, Tel. +41 (0)81 659 16 18, Fax +41 (0)81 659 16 17, info@parc-ela.ch

    Social Media