Informationen zum Bild
Bild verkleinern

News

Forschungsabend Porchabella/Gletscherarchäologie

  • Im Rahmen des Projekts «kAltes Eis» wurde die historische Gletscherleiche, die 1992 am Porchabella-Gletscher geborgen wurde, neu untersucht. Am 20. Juli, 20 Uhr, stellen Thomas Reitmaier, Kantonsarchäologe von Graubünden und Leandra Reitmaier, Projektleiterin «kAltes Eis», im Bahnmuseum Bergün an einem Parc Ela-Forschungsabend die beiden Projekte vor.

    Mitteilung vom 11.07.2017

    In Mitteleuropa manifestieren sich der derzeitige Wandel der Natur und endgültige Verlust ganzer Landschaften nirgends derart offensichtlich wie in der hochsensiblen Gebirgswelt. Der rasante Rückgang der alpinen Eismassen durch den aktuellen Klimawandel ist hier seit längerem gut bekannt. Gletscher, Firnfelder und Permafrost ziehen sich in immer grössere Höhen zurück. Dabei geben die abtauenden «Eisschränke» nicht nur bisher unzugängliches Neuland, sondern auch im «ewigen Eis» konservierte Relikte der Vergangenheit frei. Das grosse Potential dieses alpinen Eisarchivs ist vor allem durch den einzigartigen Fundkomplex des 5300 Jahre alten Südtiroler Eismannes im September 1991 deutlich geworden. Doch die Ikone Ötzi war nicht allein. Gletscherleichen sind in den vergangenen Jahrzehnten auch aus anderen Teilen der Alpen bekannt geworden.

    In Graubünden ist vor allem die sogenannte Porchabella berühmt – eine junge Frau, die um 1685 im Kesch-Gebiet ins Eis gelangt und 300 Jahre später wieder ausgeschmolzen ist. Entdeckungen wie diese geben einen spannenden Einblick in das Leben und Sterben im Hochgebirge. Das dauerhafte Verschwinden im Eis der grossen Gletscher hat zudem die Fantasie der Menschen beflügelt und Sagen und Mythen geboren. Der Vortrag präsentiert das Thema Gletscherarchäologie und stellt alte und neue Eisfunde und ihre faszinierenden Geschichten vor.

    Foto: Auf dem Porchabella-Gletscher. © Archäologischer Dienst Graubünden

     

    Weitere Information

    Thomas Reitmaier, Kantonsarchäologe, 081 257 48 60, thomas.reitmaier(at)adg.gr.ch

    Leandra Reitmaier-Naef, Projektleitung kAltes Eis, leandra.reitmaier(at)gmx.ch

    Judith Burri, Verein Parc Ela, Projektleiterin Kommunikation, Events und Inszenierungen, judith.burri(at)parc-ela.ch, 081 508 01 22

     

     

    Links

    Download

      © Parc Ela | Info- und Buchungsstelle Parc Ela, Stradung 42, CH-7460 Savognin, Tel. +41 (0)81 659 16 18, Fax +41 (0)81 659 16 17, info@parc-ela.ch

    Social Media