Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

Filisur

Nr. 4: Haus Lorenz

In der Fremde zum Erfolg

Seit Jahrhunderten wanderten viele Bündner ins Ausland aus, um der wirtschaftlichen Not in der Heimat zu entfliehen. Pol Lorenz (1761-1806) emigrierte nach Prag und eröffnete 1785 sein erstes Kaffeehaus "Zum goldenen Brunnen". Das Renaissance-Gebäude steht noch heute an prominenter Lage an der berühmten Karlsgasse. Der Erfolg ermöglichte ihm und seiner Familie, in der Heimat dieses grossbürgerliche Haus zu kaufen.

Sein Enkel, der Arzt und Naturwissenschaftler Dr. Paul Lorenz (1835-1915), war einer der Mitbegründer des Sanatoriums Schatzalp in Davos und des Hotel Waldhaus in Flims. Zudem war er ein anerkannter Naturforscher.

Die letzte permanente Bewohnerin des Hauses war Bignia Lorenz (1907-2004). Sie war lange Präsidentin des Frauenvereins und setzte sich für das Frauenstimmrecht ein. Während des zweiten Weltkriegs beherbergte sie Offiziere und im Keller befand sich ein Wachlokal der Schweizer Arme.

Im Audio erzählt Domenica Boutilly, eine Nachfahrin der Familie Lorenz, welche Bedeutung das Haus bis heute für die Familie hat. 

 

Weitere Informationen

Nr. 4: Haus Lorenz

Dorfstrasse 25
7477 Filisur

Quelle: Verein Parc Ela
Aktualisiert:

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien