Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

AlpSvilup - Projekte für die Alpwirtschaft

Alp Stierva - Parc Ela-Trek © Lorenz A. Fischer

Das Querschnittprojekt AlpSvilup stösst Projekte aus allen Tätigkeitsbereichen des Parc Ela auf Alp- und Maiensässstufe an. Die Projekte werden im Austausch mit den Alpgenossenschaften und dem Alppersonal, mit der Landwirtschaft, den Gemeinden und weiteren relevanten Institutionen erarbeitet und realisiert.  

 

Aktuelle Projekte aus AlpSvilup:

Parc Ela-Trek 

Der geplante Parc Ela-Trek ist eine anspruchsvolle Mehrtageswanderung (18 Etappen, 200 km) oberhalb der Baumgrenze rund um den Park und soll in Zukunft zwischen den Etappen einfache Unterkunftsmöglichkeiten auf Alpstufe bieten. Das Gesamtprojekt wird zusammen mit Landwirten, Alpgenossenschaften, Gemeinden, Kanton (ALG) und Bund (BLW) als Projekt regionaler Entwicklung (PRE) umgesetzt. Teilprojekte sind: Agrotourismus-Projekte auf der Alp d’Err, Alp da Stierva, Chüealp, Stugl, Jenisberg und Martrüel sowie die Septimerhütte und die Villa Luna bei Bivio. Weitere Teilprojekte sind die «gemeinsame Vermarktung» sowie das Projekt «Innovation Hüttenverpflegung mit Regionalprodukten». Die Eröffnung des Parc Ela-Treks und der neuen Unterkünfte ist auf den Sommer 2022 geplant.

Post da marenda

Der post da marenda, ein bärensicherer Alpkiosk, ist ausgestattet mit einem Kühlschrank, der mit Wasserkraft oder Photovoltaik betrieben wird. Hier können Gäste und Einheimische regionale Alp- und Hofprodukte sowie Getränke in Selbstbedienung kaufen. Betreut wird der post da marenda jeweils von einer Bauernfamilie. Bisherige Standorte: Falein, Filisur und Aclas Dafora, Alvaneu.

Kontakt

Irene Schuler, Projektleiterin AlpSvilup 
Tel.: +41 (0)81 508 01 25, irene.schuler(at)parc-ela.ch

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien