Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

Mit Erlebnisangeboten bzw. Inszenierungen machen wir die Natur und Kultur im Park zugänglich und mit allen Sinnen erlebbar – durch eigene Angebote und durch die Unterstützung der Angebote von Dritten.

 

Beispiele von Inszenierungs-Projekten:

Themenwege

Unsere Themenwege führen durch spezielle Landschaften und vermitteln Interessantes zum Naturwald, zum Wasser, zur Geologie und zur Artenvielfalt. Es gibt den Pfad der Pioniere in Surava, den Wasserweg in Alvaneu, die Exploratour in Bivio und den Forscherparcours auf der Alp Flix (inkl. Forscherkit).

Auf den interaktiven Routen werden an interessanten Orten auf dem Smartphone multimediale Informationen zur Verfügung gestellt. Die App Parc Ela enthält die interaktiven Routen Expedition Kesch, FiliTour, den Dorfspazierung Segantini in Savognin und die Veia digl Pader.

Wir unterstützen den Themenweg «Alpleben Somtgant», den die Gemeinde Surses und Savognin Tourismus im Surses zwischen der Bergstation Somtgant und Radons erstellt hat. Neben einem Finanzbeitrag steuerten wir Inhalte zum Alpleben bei und haben die Arbeiten begleitet.

Bergwald-Wundertüte

Die Bergwald-Wundertüte wurde vom Verein Parc Ela entwickelt und von Menschen mit Behinderung in der ARGO-Werkstätte Tiefencastel hergestellt. Sie enthält 19 Spielideen für Kinder und andere Gwundernasen und ist ein Naturerlebnis für die ganze Familie - mit einem Waldtagebuch und verschiedenen Forschungsutensilien. 

Projekt Inszenierung Landwasserviadukt

Wir arbeiten beim Projekt Landwasserviadukt aktiv mit und engagieren uns dafür, dass der Aufbau einer touristischen Erlebniswelt rund um das Wahrzeichen Graubündens zum Parc Ela passt und Nutzen in der Region erzeugt. Dazu schliessen wir eine Dienstleistungsvereinbarung mit der Rhätischen Bahn ab, welche unsere Mitarbeit bei der Ausarbeitung der Inszenierungen der Themen Wasser, Wald und Landwirtschaft regelt und nehmen zudem Einsitz im Projektlenkungsausschuss. 

Mobile Segantini-Ausstellung in Savognin

Wir entwickeln und eröffnen für die Sala Segantini eine mobile Ausstellung über das Leben und Werk von Giovanni Segantini in Savognin. Gemeinsam mit der Vereinigung Pro Segantini beauftragen wir die zwei jungen Ausstellungsmacherinnen Selma Wick und Selina Bächli von welttraum mit der Entwicklung und Realisierung der Ausstellung. Diese wird abwechselnd mit Ausstellungen von lokalen Kunstschaffenden in der Sala Segantini immer wieder gezeigt.

Projekt Inszenierung Segantini in Savognin

Der Verein Parc Ela initiiert ein Projekt zur Neupositionierung von Savognin über den Maler Giovanni Segantini. Im Auftrag entwickelt die Firma Steiner Sarnen Schweiz AG 2018 eine Vision, wie der Maler Segantini als Alleinstellungsmerkmal für Savognin neue Impulse und Wertschöpfung in die Region zu bringen könnte. Diese Vision wird 2019 in eine Machbarkeitsphase überführt. Im Lenkungsausschuss vertreten sind die Gemeinde Surses, die Tourismus AG Surses Bivio Albula, der Handels- und Gewerbeverein Surses und Origen Festival Cultural. 

Kontakt

Judith Burri, Projektleiterin Kommunikation, Events, Vermittlung
Tel.: +41 (0)81 508 01 22, judith.burri(at)parc-ela.ch

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien