Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

Wir setzen uns ein, Aufwertungen zugunsten von Natur und Landschaft durchzuführen. Wir initiieren, erarbeiten, fundraisen und realisieren Projekte gemeinsam mit den lokalen Akteuren der Forst- und Landwirtschaft, Bergbahnen, Jägerschaft, Gemeinden und Privaten. 

 

Beispiele von Aufwertungsprojekten:

Ein neuer Teich für Bergmolch & Co. 

Im Filisurer Rözenwald gibt es seit 2019 einen neuen Amphibienteich. Der Forst-Werkbetrieb Albula/Alvra und der Verein Parc Ela ergänzen damit die Tümpellandschaft im Albulatal zur Freude von Grasfrosch, Bergmolch und Libellen. Die Jagdsektion Albula wird den Teich bei ihrer jährlichen Hegetätigkeit pflegen, damit er nicht wieder zuwächst. 

Moorsanierung Camon, Bivio

In enger Zusammenarbeit mit den Skiliften Bivio wurde auf 2‘000 m ü. M. mit baulichen Massnahmen verhindert, dass das Moor Camon weiter erodiert. Die tiefen Erosionsgräben wurden mit Sägemehl verfüllt und mit Torfziegeln abgedeckt. Holzsperren wurden in den weichen Boden getrieben und eine Verbesserung der Wegführung erzielt. Die Moorsanierung wurde 2018 abgeschlossen und im Rahmen einer Aufräumaktion des Skigebiets der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Auslichtung bracher Trockenstandorte - Beispiel Zalaint

Der Verein Parc Ela setzt sich für die Aufwertung von brachliegende Trockenwiesen und -weiden ein, um diese besonders artenreichen Lebensräume zu erhalten. Einer dieser Standorte ist Zalaint bei Filisur: hier wurden 2018 ausgewählte Laubbaumarten gefördert, alte Lesesteinhaufen wieder freigelegt und das Gelände entbuscht. Weitere Standorte bzw. deren Auslichtungen werden gemeinsam mit der Land-, und Forstwirtschaft so vorbereitet, dass sie mit dem Zivi-Einsatzprogramm des Kantons 2019 umgesetzt werden können.  

Pilotprojekt Ökologische Infrastruktur in den Bündner Pärken 

Gemeinsam mit dem Naturpark Beverin, der Biosfera Val Müstair und dem Amt für Natur und Umwelt arbeitete der Verein Parc Ela an der Weiterentwicklung der Biodiversitätsförderung. Wie steht es um den Zustand unserer Lebensräume und wo besteht prioritärer Handlungsbedarf? Im Parc Ela wurden zu folgenden Themen konkrete Aufwertungsmassnahmen entwickelt: Brachliegende Trockenwiesen und -weiden, Amphibienbiotope, Laubwälder, Quellen, Trockenmauern. Hierzu wird auch im Feld das Wissen um die Artenvielfalt dieser Lebensräume erweitert. 

Austausch und Beratung

Der Verein Parc Ela unterstützt Natur- und Landschaftsprojekte in der Region mit seinem Fachwissen und Netzwerk. Beispielsweise:

  • Landschaftsqualitätsprojekte Surses und Albula
  • Vernetzungsprojekte
  • Projekte mit Brachen von Trockenwiesen- und -weiden
  • Waldentwicklungsplanung
  • Biotop-Hege der Jägerschaft
  • EWZ naturemade star fonds

LQ-Bericht Albulatal - 30.06.2016

LQ-Bericht Surses - 30.06.2016

Kontakt

Regula Ott, Projektleiterin Natur und Landschaft
Tel. +41 (0) 81 508 01 14, regula.ott(at)parc-ela.ch

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien