Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

Natur und Landschaft

Wir setzen uns ein, Aufwertungen zugunsten von Natur und Landschaft durchzuführen. Wir initiieren, erarbeiten, fundraisen und realisieren Projekte gemeinsam mit den lokalen Akteuren der Forst- und Landwirtschaft, Bergbahnen, Jägerschaft, Gemeinden und Privaten. 

 

Beispiele von Aufwertungsprojekten:

Moorsanierungen Camon, Bivio

In enger Zusammenarbeit mit den Skiliften Bivio wurde auf 2‘000 m ü. M. mit baulichen Massnahmen verhindert, dass das Moor Camon weiter erodiert. Die tiefen Erosionsgräben wurden mit Sägemehl verfüllt und mit Torfziegeln abgedeckt. Holzsperren wurden in den weichen Boden getrieben und eine Verbesserung der Wegführung erzielt. Projektdauer: 2015-18.

Auslichtung bracher Trockenstandorte - Bot da Loz, Lantsch/Lenz

Der Verein Parc Ela setzt sich für die Aufwertung von brachliegende Trockenwiesen und -weiden ein, um diese besonders artenreichen Lebensräume zu erhalten. Einer dieser Standorte ist der Bot da Loz in Lantsch/Lenz: Hier hat der Verein Parc Ela gemeinsam mit dem Forstdienst, den Landeigentümern und der Wildhut Aufwertungsmassnahmen erarbeitet und mit einer Einsatzgruppe von jungen Berufsleuten umgesetzt. Projektdauer: 2017-18.

Pilotprojekt Ökologische Infrastruktur in den Bündner Pärken 

Gemeinsam mit dem Naturpark Beverin, der Biosfera Val Müstair und dem Amt für Natur und Umwelt arbeitete der Verein Parc Ela an der Weiterentwicklung der Biodiversitätsförderung. Wie steht es um den Zustand unserer Lebensräume und wo besteht prioritärer Handlungsbedarf? Im Parc Ela wurden zu folgenden Themen konkrete Aufwertungsmassnahmen entwickelt: Brachliegende Trockenwiesen und -weiden, Amphibienbiotope, Laubwälder, Quellen, Trockenmauern. Hierzu wird auch im Feld das Wissen um die Artenvielfalt dieser Lebensräume erweitert. Projektdauer 2016-17.

Sanierung historische Septimerstrasse

Von 2012 bis 2015 sanierten der Verein Parc Ela und die Gemeinden Bivio und Bregaglia gemeinsam die Septimerroute. Auf Bergeller Seite wurde die historische Pflästerung durch ein lokales Bauunternehmen erneuert. In der Val Tgavretga wurden 420 m2 Trockensteinmauern saniert. Die Arbeiten unter der Leitung des Vereins Parc Ela wurden mit Ferienarbeitswochen der Stiftung Umwelteinsatz Schweiz, Zivildienstleistenden des Vereins Naturnetz sowie diversen Schulklassen ausgeführt. Insgesamt haben 100 Personen über 3‘000 Arbeitsstunden geleistet.

Kontakt

Regula Ott, Projektleiterin Natur und Landschaft
Tel. +41 (0) 81 508 01 14, regula.ott(at)parc-ela.ch

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details