Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

Wir engagieren uns, um den natur- und kulturnahen Tourismus auszubauen und die touristische Positionierung der Region durch unseren Naturpark zu stärken.

Aktuelle Projekte

Angebotsentwicklung und Marketing in enger Zusammenarbeit mit den Tourismus Destinationen vor Ort

In Kooperation mit den Tourismusorganisationen Bergün Filisur Tourismus und Tourismus Savognin Bivio Albula betreiben wir das Produktmanagement sowie die Vermarktung von natur- und kulturnahen Angeboten im Parc Ela. Dazu gehören Angebote wie die Wildtier- und Vogelbeobachtungen, Führungen zum Wiesner Viadukt oder der Baustelle des Albulatunnels sowie unsere Themenwege. Das Parc Ela-Sommerprogramm wird unter anderem in der umfassenden Broschüre "Entdecken und Erleben" zusammengefasst und beworben.

Parc Ela-Infostelle

Bei Savognin Bivio Albula Tourismus in Savognin und am Bahnhof Tiefencastel werden im Mandat je eine Parc Ela-Infostelle betrieben. In Savognin und über den Online Shop werden auch verschiedenste Merchandise-Produkte aus dem Parc Ela verkauft. 

Netzwerk Schweizer Pärke und Bündner Pärke

Wir sind Mitglied des Netzwerks Schweizer Pärke und des Vereins Bündner Pärke. Teil dieser Zusammenarbeit ist unter anderem die gemeinsame Vermaktung der Pärke, wodurch der Parc Ela eine grössere schweizweite Strahlkraft erhält. 

Produktmanagement Via Sett

Wir sind federführend verantwortlich für das Produktmanagement und die Vermarktung der Weitwanderung «Via Sett», in Kooperation mit den Tourismusdestinationen von Chur, Lenzerheide, Savognin Bivio Albula, Bregaglia Engadin und Chiavenna. Zur Via Sett

Ava digl Parc Ela

Gastronomiebetriebe bieten ihren Gästen lokales hochwertiges Hahnenwasser in der Parc Ela-Glaskaraffe an und unterstützen mit einem Teil der Einnahmen Umweltbildungsprojekte des Vereins Parc Ela. Die Karaffe wird in der GlasArt in Gümligen aus recyceltem Glas von Menschen hergestellt, die im Rahmen einer beruflichen Integration auf Unterstützung angewiesen sind. Mit dem Projekt «Ava digl Parc Ela» engagieren wir uns dafür, energieaufwändige Transporte von Mineralwasser im Park zu vermindern und dem lokalen hochwertigen Rohstoff Wasser mehr Wertschätzung zu verleihen. Für CHF 25.- ist die Karaffe auch bei den Gästeinformationen im Parc Ela erhältlich. Zum Angebot für Gastrobetriebe

Kooperationsprojekt Mittelbünden

Wir sind dabei, gemeinsam mit der Tourismus Savognin Bivio Albula AG und Bergün Filisur Tourismus die künftige Zusammenarbeit und Rollen von Tourismusorganisationen und der Parkträgerschaft zu klären. Dazu haben wir zusammen verschiedene Kooperationsmodelle ausgearbeitet. Parallel dazu hat die Gemeinde Surses zusammen mit den Gemeinden Bergün Filisur und Albula/Alvra daran gearbeitet, die Rollen der Gemeinden in möglichen Kooperationen klären soll. Beide Projekte werden extern begleitet und vom Amt für Wirtschaft und Tourismus aus Mitteln der Neuen Regionalpolitik mitfinanziert. Als Ergebnis der beiden Projekte liegt eine gemeinsame touristische Vision mit dem Parc Ela als Basis vor. Zu deren Umsetzung wird vorgeschlagen, eine parkumfassende Tourismusorganisation aufzubauen und damit «zwei seelenverwandte Organisationen» (Tourismusorganisation und Verein Parc Ela) zu schaffen. Der Vorstand des Vereins Parc Ela spricht sich für den Aufbau einer solchen Organisation aus. Der Entscheid der Gemeinden und beteiligten Organisationen steht noch aus.

Parc Ela-Partnerbetriebe

Der Verein Parc Ela berät und begleitet Gastronomie- und Hotelbetriebe dabei, wie sie ihren Betrieb und dessen Dienstleistungen auf die Positionierung „Naturpark“ ausrichten können und wie sie diese Ausrichtung in den Servicestandards dem Gast gegenüber wertbringend vermitteln und anwenden können. Er zeichnet Betriebe, welche die Labelkriterien des Vereins Parc Ela erfüllen, als Parc Ela-Partnerbetriebe aus und begleitet und unterstützt sie. Zu den Partnerbetrieben

Bisherige Erfolge

Der Verein Parc Ela hat unter anderem:

  • Geschafft, dass bereits jeder 8. Gast im Sommer dank dem Parc Ela zu uns kommt
  • jedes Jahr eine touristische Wertschöpfung von 8,8 Millionen Franken ausgelöst
  • erreicht, dass der Parc Ela zu den drei bekanntesten Pärken der Schweiz zählt, nur noch übertroffen von der Bekanntheit des Schweizerischen Nationalparks und dem Naturpark Gantrisch
  • beigetragen, dass die Bekanntheit des Logos «Schweizer Pärke» von 3% (2011) auf 30% (2019) zugenommen hat, wovon wiederum der Parc Ela profitiert
  • die Weitwanderung Via Sett vor dem Untergang bewahrt, indem der Verein Parc Ela nach dem Rückzug der bisherigen Träger das Produktemangement übernommen hat, den Start des Weitwanderwegs nach Chur verlegt hat, eine neue Buchungsstelle und einen neuen Partnerschaftsvertrag mit 5 Tourismusorganisationen aufgebaut hat
  • einen ausschlaggebenden Grund geliefert, dass die Hotelkette JUFA den Betrieb des neuen 200-BettenHotels in Savognin übernimmt
  • 9 Partnerhotels gewonnen und sie in Geschäftsbeziehung mit den 11 Produzenten von Parc ElaSpezialitäten gebracht
  • dank Zusammenarbeit mit anderen Pärken Marketingaktionen finanziert und realisiert wie den Transhelvetica-Reiseführer zu den Bündner Pärken, das Redl-Graffiti in Bivio, den Naturfreunde-Wanderführer Albulatal oder die Wanderausstellung zu den Bündner Pärken.

Kontakt

Janine Greuter, Produktmanagerin Parc Ela 
Tel.: +41 (81) 511 35 06, janine.greuter@parc-ela.ch

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien