Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

Feldlabor Alpine Biodiversität

Mit dem Feldlabor Alpine Biodiversität in Lantsch/Lenz bieten wir Schulklassen die Möglichkeit, einen Einblick in die Artenvielfalt der Alpen zu erhalten und unter fachkundiger Anleitung naturwissenschaftlich zu forschen. Das erworbene Wissen kann bei einem Arbeitseinsatz zur Förderung der Biodiversität eingesetzt werden und wird dadurch zu einem nachhaltigen Erlebnis.

Forschen für Biodiversität - Das Feldlabor

Mit dem Feldlabor Alpine Biodiversität bieten wir Nutzergruppen der Sekundarstufe I + II die Möglichkeit, das Thema Artenvielfalt aufzuarbeiten und vor Ort zu erleben. Ziel ist es, einerseits Untersuchungen mit einfachen Hilfsmitteln im Feld auszuführen, andererseits Proben und Fundgegenstände im Labor zu untersuchen, zu bestimmen und Rückschlüsse auf Wechselwirkungen zu ziehen. Derzeit stehen Lerneinheiten zu folgenden Themenbereichen zur Verfügung:

1. Fliessgewässer: nicht nur reines Bergquellwasser
2. Boden: wie Regenwürmer Naturkatastrophen verhindern
3. Wiese & Wald: Blütenpflanzen, Tagfalter & Co

Im Feldlabor lernen die Schüler nicht nur vieles über die Bedeutung der alpinen Biodiversität, sondern erkennen gesellschaftliche sowie persönliche Handlungszusammenhänge und entdecken Möglichkeiten der eigenen Handlungskompetenz.

Feldlabor Alpine Biodiversität © Verein Parc Ela

Ablauf

Feldlabor Alpine Biodiversität © Verein Parc Ela

Eine Unterrichtseinheit beansprucht einen Unterrichtstag und bedingt die Anreise am Vortag. Die Einführung und Durchführung der Unterrichtseinheiten finden im Ferien- und Lagerhaus Don Bosco in Lantsch/Lenz oder direkt in ihrer Gruppenunterkunft statt. Die Untersuchungsflächen befinden sich in unmittelbarer Nähe der Unterkünfte. Schulklassen und Lehrpersonen werden von einer Fachperson vor und während des Aufenthalts im Feldlabor betreut. Dies beinhaltet unter anderem fachliche Hilfestellung zu den Lerneinheiten oder das Vermitteln von Hintergrundwissen zur Region und zum Naturpark.

Aktiv werden für die Biodiversität – Die Projektwoche

Feldlabor Alpine Biodiversität © Verein Parc Ela

Zusätzlich zu den drei Lerneinheiten im Feldlabor bietet der Parc Ela Arbeitseinsätze für Schulklassen an. Lehrpersonen können somit eine ganze Projektwoche zum Thema Biodiversität individuell zusammenstellen.

Der Arbeitseinsatz kann ab mindestens 2 Tagen beliebig lang gebucht werden. Im Fokus stehen Arbeiten wie Trockenmauern sanieren, Heckenpflege und Mooraufwertung. Die Arbeitseinsätze beinhalten eine professionelle Betreuung (Wissensvermittlung zum Park und Instruktionen zur Arbeitstechnik). Der Einsatz ist für Schulklassen kostenlos. Mit einem solchen Arbeitseinsatz werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem handlungsorientierten und verantwortlichen Umgang mit Natur und Umwelt motiviert.

Organisation und Kosten

Unterkunft und Verpflegung

Für Kurzzeit- und Langzeitaufenthalter, die sich verpflegen lassen möchten, bietet das Ferien- und Lagerhaus Don Bosco ein attraktives Unterkunfts- und Verpflegungsangebot. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich direkt die Gastgeber, es sind verschiedene Varianten buchbar. Kontakt und weitere Informationen: www.ferienhaus-donbosco.ch

Für Selbstversorger gibt es zahlreiche Gruppenunterkünfte im Naturpark Ela, welche Sie selber buchen können. Weitere Informationen: Liste Gruppenunterkünfte

Kosten

Eine Lerneinheit (inkl. fachliche Begleitung, Einführung am Vorabend und Material) kostet pro Schülerin und Schüler CHF 70.–. Education21 – Schweizer Kompetenzzentrum für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), kann einen Teil dieser Kosten übernehmen. Beantragen Sie noch heute die Finanzhilfe mit dem vorausgefüllten Formular.
Eingabefristen sind: 31. Januar | 15. Mai | 31. Oktober.
Hier gehts zum Antragsformular
Hier gehts zum Budgetformular, unter «Schritt für Schritt» beim Punkt «im Bereich BNE» das Formular anwählen. 

Haben Sie die Eingabefrist verpasst oder sich kurzfristig entschlossen ins Feldlabor zu kommen? Auch in diesem Fall gibt es Möglichkeiten, wie Sie finanziell unterstützt werden können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. 

Einen Arbeitseinsatz (inkl. Organisation, Betreuung, Werkzeuge und Wissensvermittlung) ab 2 Tagen können wir Ihnen im Rahmen eines Feldlaborbesuches kostenlos anbieten. 

Kontakt und Anmeldung

Michael Murer, Betriebsleiter Feldlabor alpine Biodiversität
Tel.: +41 (0)81 508 01 16, michael.murer(at)parc-ela.ch  

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien