Parc Ela Parc Ela Parc Ela Parc Ela

Cuntrada da seivs veivas

Heckenlandschaft Albula

Durch die jahrhundertelange landwirtschaftliche Bewirtschaftung entstand im Albulatal eine artenreiche Heckenlandschaft. Sie ist Lebensraum von seltenen Vögeln, Insekten und Wiesenblumen.

Artenreiche Kulturlandschaft

Der historische Bergackerbau hat an den Sonnenhängen des Albulatals seine Spuren hinterlassen. In Alvaschein, Lantsch/Lenz, unterhalb der Dörfer Brienz, Alvaneu und Schmitten, oberhalb von Filisur und rund um Mon finden sich ehemalige Ackerterrassen mit Terrassenböschungen, Trockenmauern und Lesesteinhaufen. Sie beherbergen eine grosse Artenvielfalt und erzählen von Roggen-, Hanf- und Kartoffelfeldern früherer Jahrhunderte.

Die Randstrukturen sind heute vielfach von Hecken aus Berberitzen, Heckenrosen, Schwarzdorn, Kreuzdorn und Hasel überwachsen. Dazwischen blühen blütenreiche Trockenwiesen. In diesem Lebensraummosaik leben Heckenvögel wie Neuntöter und Goldammer, aber auch Feldhasen, Schlingnattern, Bergeidechsen und viele Insekten. Hecken sind wichtige Rückzugsgebiete und Verbindungskorridore für Tiere und Pflanzen. Sie schützen aber auch die Flur vor Wind, Austrocknung und Bodenerosion. Als Lebensraum vieler Nützlinge fördern Hecken auch den biologischen Pflanzenschutz.

Vielfalt duch Bewirtschaftung

Ohne die landwirtschaftliche Bewirtschaftung würde diese vielfältige Landschaft verbuschen und die Artenvielfalt abnehmen. Andererseits führt eine zu intensive Bewirtschaftung zu einer Abnahme der Artenvielfalt. Deshalb erhalten die Landwirtinnen und Landwirte für die ökologische Bewirtschaftung ihrer Flächen und die Pflege der Hecken finanzielle Fördermittel von Bund und Kanton. So kann der Lebensraum von seltenen Arten wie dem Neuntöter oder dem Schmetterlingshaft erhalten und gepflegt werden. Die regionalen Vernetzungsprojekte liefern die fachlichen Grundlagen dazu. Wo Arbeitskräfte für die Kulturlandpflege fehlen, unterstützt der Verein Parc Ela, indem er  Natureinsätze für Gruppen, Schulen und Firmen organisiert. 

Heckenpflege im Parc Ela © Lorenz A. Fischer
Natureinsätze im Parc Ela
Sie möchten mit Ihrer Firma, Schule oder einer Gruppe einen Natureinsatz im Parc Ela leisten. Hier erfahren Sie mehr dazu.
Weitere Informationen zu unseren Natureinsätzen

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Details

Ein Shared Service von Graubünden Ferien