infurmaziun da visitaders

Besucherinformation

Infomobil Parc Ela © Verein Parc Ela
Infomobil Parc Ela © Verein Parc Ela
Wir stellen Gästen und Einheimischen vor Ort Informationen und Orientierungshilfe zum Parc Ela bereit.

Aktuelle Projekte:

Tgesa Parc Ela

Mit der Tgesa Parc Ela werden ab 2022 am Bahnhof Tiefencastel dringend nötige zusätzliche Büroarbeitsplätze für das wachsende Management-Team geschaffen. Die «Tgesa Parc Ela» soll aber auch ein Informations-, Bildungs- und Begegnungszentrum am Bahnhof Tiefencastel werden, wo Gäste, aber auch Einheimische und Zweitheimische willkommen sind. Dabei setzen wir auf eine rückbaubare Lösung für 10 Jahre. Die Gespräche mit den Parkgemeinden, der Rhätischen Bahn, Post und Postauto sind weit fortgeschritten. Ein Vorprojekt für ein rückbaubares Gebäude in Quadrin-Bauweise der Uffer AG in Savognin ist ausgearbeitet. Und auch die Finanzierung ist auf gutem Wege: Die Parkgemeinden haben eine Anfrage um einen Finanzierungs- und Betriebsbeitrag positiv beantwortet.

Rangerdienst Parc Ela

Das Projekt befindet sich im Aufbau. 2019 wurde in einem Pilotprojekt am Lai da Palpuogna ein Parc Ela-Ranger eingesetzt. Als Augenöffner macht er auch 2020 auf die Naturschönheiten aufmerksam und setzt Regeln wie Badeverbot oder Leinenpflicht am See durch. 

Mittelfristig ist geplant, ein Team von Rangerinnen und Rangern aufzubauen, das einheimischen und externen Gruppen, Schulen und Vereinen den Naturpark und Besonderheiten in zielgruppengerechten Formaten präsentiert. An Orten mit höherem Besucherdruck können sie auch Besucherlenkungsaufgaben übernehmen.

Weitere Infos zum Rangerdienst am Lai da Palpuogna

Infomobil Parc Ela

Das Infomobil Parc Ela, ein mobiles Auskunfts-, Verkaufs- und Informationszentrum, trägt den Parc Ela zu den Menschen. Es macht Halt an rund 20 Veranstaltungen in- und ausserhalb des Naturparks, um Einheimischen und Gästen den Park, seine Angebote, seine Natur und seine Kultur näherzubringen. Am Infomobil werden zudem Aktivitäten zum jeweiligen Jahres-Schwerpunktthema durchgeführt. Aktuell erfahren Interessierte hier mehr zum Thema "Insektenoase Parc Ela".

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie an Ihrer Veranstaltung mit dem Infomobil über den Parc Ela informieren möchten.

Signaletik

Mit einer einheitlichen Signaletik wird die Sichtbarkeit des Parc Ela erhöht. Verschiedene in einem Signaletikkonzept definierte Signaletikelemente informieren an ausgewählten Standorten über den Parc Ela und seine Besonderheiten und dienen der Besucherlenkung. Dazu gehören Tafeln zu Kultur- und Naturhighlights, Themenwegen, Tafeln an der Nationalstrasse A13 und an allen 5 Parkeingängen sowie in allen Naturparkdörfern. 

Der Verein Parc Ela hat unter anderem:

  • mit dem Ranger am Palpuognasee einen sympathischen Augenöffner ausgebildet und angestellt, der schweizweit positive Schlagzeilen gemacht hat
  • seit 2007 jedes Jahr mit den Infomobil Parc Ela rund zwei Dutzend Veranstaltungen besucht 
  • Infotafeln und Signaletik-Elemente finanziert und aufgebaut, um Besucherinnen und Besucher durch den Parc Ela zu leiten, von der Autobahnausfahrt bis zur Sehenswürdigkeit
  • 19 Dörfern mit einer Tafel "Dorf im Naturpark" bezeichnet
  • den Auftritt des Parc Ela Infomobils dank der Anschaffung des Clevertrailers inkl. 3«D-Relief im Jahr 2017 aufgewertet

Kontakt

Andreas Kofler, Projektleitung Besucherinformation und Erwachsenenbildung
Tel.: +41 (0)81 508 35 04, andreas.kofler@parc-ela.ch